AKTUELLE VERANSTALTUNGEN & RÜCKBLICK(E)


Sonntag, 16. Juni 2023, 15:00 – 21:00 Uhr
Der Kulturkreis Richterich e.V. lädt ein zum Open-Air-Konzert im wunderschönen Park von Schloss Schönau

Künstler des Klassikprogramms ist der französische Pianist und künstlerischer Leiter der internationalen Festspiele Nancyphonies, Hugues Leclère, u.a. mit Chopin sowie Bilder einer Ausstellung von Mussorgski.

Unter dem Motto Jazz vs. Klassik spielt die Gruppe Sun Lane Limited, eine New Orleans Jazzband, die 1977 von Mitgliedern des Aerodynamischen Instituts der RWTH Aachen gegründet wurde.

Die Einladung kann HIER heruntergeladen werden.


Samstag, 27. Juli, 17:00 Uhr
Der Kulturkreis Richterich e.V. lädt ein zum Klavierkonzert im Schloss

Freuen Sie sich auf zwei aufeinanderfolgende Konzertdarbietungen junger Pianistinnen / Pianisten, die zu den Teilnehmenden des Euregio Piano Awards zählen.

Die Einladung kann HIER heruntergeladen werden.



Fahrten nach Dinant am 4. und 11. Mai

Große Begeisterung bei dem Tagesausflug des Kulturkreises Richterich nach Dinant

Die Mitglieder des Kulturkreises Richterich erfreuen sich nicht nur der zahlreichen Konzerte und Vorträge im Schloss Schönau, sondern sind auch enthusiastische Teilnehmer der wiederkehrenden Tagesausflüge und Kulturfahrten.

Dinant

Am 4. und 11. Mai dieses Jahres ging es für jeweils mehr als 40 Kulturbegeisterte in das idyllische Städtchen Dinant im Süden der Wallonie. Da die für den 11. Mai geplante Tour im Nu ausgebucht war, hatte der KKR kurzfristig einen zweiten Termin organisiert.

Am frühen Morgen startete eine vergnügte Gesellschaft mit einem komfortablen Reisebus Richtung Belgien.

Im Rahmen einer Führung lernten die Teilnehmer die idyllisch an der Maas gelegene Kleinstadt mit dem Adolphe Sax Haus, der gotischen Notre-Dame und der Zitadelle als Highlights kennen.

Nach einem schmackhaften à la carte Lunch im Café Ardennais entzückte Pater Bruno vom Prämonstratenser-Orden bei einer Führung durch die berühmte Abtei Leffe mit seiner liebenswerten Art und feinem Humor.

Der letzte Abschnitt des Tagesprogramms verging im Flug bei einer Bootsfahrt auf der Maas.
Die Teilnehmer waren begeistert und trafen gegen 20:00 Uhr wohlbehalten und voller wunderbarer Eindrücke wieder im heimischen Richterich ein.

WIR BEDANKEN UNS BEI UNSEREN MITGLIEDERN FÜR DIESEN HERRLICHEN TAG

2024 0511 DINANT (Musik: Dance of the Sea by PIANO AMORE)


Sonntag, 14. April 2024 – Kammerkonzert mit Florian Koltun und der taiwanesischen Violinistin Sophie Wang. Die Anzahl der Besucher übertraf die Erwartungen des Kulturvereins. Die Besucher erlebten ein Konzert der Extraklasse.

Auf Einladung des Kulturkreises Richterich fand am späten Sonntagnachmittag des 14. April 2024 in den Räumlichkeiten von Schloss Schönau ein Kammerkonzert der Extraklasse statt.

Die Künstler: der beliebte Pianist Florian Koltun, Preisträger diverser internationaler Klavierwettbewerbe und künstlerischer Leiter namhafter Konzertreihen und Festivals – sowie die in Taiwan geborene, international gefeierte Violinistin Sophie Wang. Sophie spielt auf einer Camillo Camilli 1730 im Besitz der Chimei Culture Foundation Taiwan.

Sophie Wang (Violine) und Felix Koltun (Klavier)
Sophie Wang (Violine) & Felix Koltun (Klavier)


Der Kulturkreis hatte mit einer so hohen Teilnehmerzahl nicht gerechnet. Der Andrang der konzertbegeisterten Besucher war so groß, dass für zusätzliche Sitzgelegenheiten gesorgt werden musste. Dank des eifrigen und spontanen Einsatzes aller Mithelfenden funktionierte die Organisation hervorragend, sodass letztendlich allen Besuchern ein Sitzplatz angeboten werden konnte. Der große Saal des Schlosses war zum Bersten gefüllt, was der guten Stimmung keinerlei Abbruch tat. Dafür wurden die Gäste mit einem Konzert höchster Qualität belohnt.

F. Koltun und S. Wang spielten die Kreutzer-Sonate von L. van Beethoven, eine Sonate für Violine von E. Ysaÿe, zwei Capricen von N. Paganini und eine Sonate für Klavier und Violine von R. Schumann. Die Zuschauer waren hingerissen von dem virtuosen und innigen Spiel der beiden Ausnahmekünstler und bedankten sich mit frenetischem Applaus sowie mit großzügigen Spenden.

Der Kulturkreis Richterich ist sehr stolz und glücklich, eine so außergewöhnliche und qualitativ hochwertige Veranstaltung anbieten zu können und bedankt sich bei seinen Gästen, allen Helfern und natürlich ganz besonders bei den wunderbaren Künstlern.


Pilotfilm Die letzte Hexe mit Lesung am Freitag, 15. März 2024, 19:00 Uhr im Schloss Schönau

Zum Ausklang der Centre-Charlemagne-Ausstellung „Mit Feuer zu strafen!“ wurde am 15. März auf Einladung des Kulturkreises Richterich im Schloss Schönau ein Pilotfilm mit dem Titel “Die letzte Hexe“ gezeigt. Der 25-minütige Historienfilm erzählt die Geschichte der Grete Bogen, die als junge Frau auf Dr. Weyer, den trauernden Leibarzt von Herzog Wilhelm V, trifft.

Dr. Weyer ist sofort bezaubert von der naturkundigen und kräuterweisen Grete. Doch Grete wird beschuldigt, eine Hexe zu sein und fortan verfolgt. Zusammen mit seinem Leibarzt will der fortschrittlich denkende und menschenfreundliche Wilhelm V den alten und martialischen Ritualen ein Ende setzen. Er beschließt, der jungen Frau das Leben zu retten und eine neue Ära einzuläuten: das Ende des Mittelalters, die Geburtsstunde der Renaissance.

Von links: Stefan Jonas, Elena Kelzenberg, René Blanche

Bei dieser Vorführung ebenfalls zugegen war René Blanche, der Leiter der Aachener Schauspielschule. Das Drehbuch zu dem Film ist sein Werk und er selbst spielt den Leibarzt Dr. Weyer. Fachkundig und interessant kommentierte er an diesem Abend im Schloss die Entstehung des Films.

Im Anschluss hieran las René Blanche, gemeinsam mit Stefan Jonas, bekannt als Produzent und Regisseur zahlreicher Filme, unter anderem der beliebten Fernsehserie „Sturm der Liebe“ aus dem Werk vor, welches als Vorlage für das Drehbuch gedient hatte.

Stefan Jonas, der die Zuhörer nicht nur mit seiner markanten Stimme faszinierte, war eigens für diesen Abend von München nach Aachen gereist. Als weiteres Highlight der Veranstaltung durften die Besucher das virtuos-untermalende Klavierspiel der Jülicher Pianistin Elena Kelzenberg genießen.

Ein gelungener Abend, für den wir allen Mitwirkenden und Gästen danken möchten.


Mitgliederversammlung und Vortrag von Herrn Peter Dinninghoff am 16. Februar

Im Anschluss an unsere Mitgliederversammlung hielt am Freitag, den 16. Februar 2024, Herr Peter Dinninhoff einen Vortrag mit dem Titel: „Die Wurm“.

Es war ein wunderbarer Diaabend mit vielen historischen und anekdotischen Schätzen, den der pensionierte Polizist unseren Gästen mit viel Humor präsentieren konnte. Die Begeisterung war groß und wir waren uns mit dem Publikum einig, dass dies nicht der letzte Vortrag von Herrn Dinninghoff bei uns sein wird. Herr Dinninghoff befasst sich seit vielen Jahren mit der Geschichte Aachens und des Aachener Grenzlands und hält darüber Vorträge. Im Auftrag der Stadt Aachen macht er Führungen durch das Zollmuseum Friedrichs in Aachen-Horbach.


Ein schwungvoller Jahresauftakt mit einem Konzert in St. Martinus

Das für seine Virtuosität und Spielfreude bekannte Euregio Chamber Orchestra brachte unter der Leitung von Jan Zarzycki Werke von W.A. Mozart, J. Strauß, J. Offenbach, G. Rossini und anderen herzerfrischend und schwungvoll zu Gehör. Der Dirigent ist Preisträger internationaler Wettbewerbe und Professor an der Warschauer Fryderyk-Chopin-Musikuniversität. Die Sopranistin Ines Vinkelau, die Mezzosopranistin Alexandra Bentz und der Violinist Vadim Tchijik verführten das Publikum in der voll besetzten Kirche St. Martinus zu wahren Begeisterungsstürmen. Die stehenden Ovationen waren der nicht enden wollende Dank der Zuhörenden. Durch das Programm führte Florian Koltun. Dieser Nachmittag war ein vielversprechender Auftakt für weitere Konzerte des Kulturkreis Richterich e.V. im neuen Jahr. Der Vorstand des Kulturkreises dankt dem Kirchenvorstand St. Martinus für die Kooperation sowie der Jugend- und Kulturstiftung der Sparkasse Aachen für die finanzielle Unterstützung.

Der Kaiserwalzer darf bei keinem Neujahrskonzert fehlen

Am 14. Dezember 2023 veranstaltete der Kulturkreis Richterich e.V. ein Konzert außer Haus in der Kita Parkstraße in Aachen-Richterich, quasi in Sichtweite von Schloss Schönau. Florian Koltun, Mitglied des Vorstandes des Vereins, und zwei weitere Musiker spielten die kindgerechte Suite „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns. Ein vielseitiges Stück nicht nur für Kinder und perfekt geeignet, die Fantasie anzuregen. Wie man den Fotos entnehmen kann, animierte die auf klassischen Instrumenten (Elektronische Orgel, Geige, Cello) gespielte Musik die Kinder, eifrig mitzumachen. Mit dieser Veranstaltung unterstützt der Kulturkreis die vielfältigen Bestrebungen, Kindern im Vorschulalter Kultur auch in Form von klassischer Musik näherzubringen. Die Kleinen, ihre Betreuerinnen und auch die Musiker hatten viel Spaß dabei. Die Veranstaltung wurde von der Sparkasse finanziell gefördert.

Links: Ein Schnabeltier

Die drei Musiker

Am dritten Adventssonntag spielte das Klavierduo Xin Wang und Florian Koltun ein vorweihnachtliches Konzert im Schloss Schönau. Im Programm waren Werke für vier Hände von Mozart, Brahms und, als letztes Stück vor der Zugabe, die Fantasie in f-moll von Franz Schubert, eines seiner letzten Werke, welches die Künstler in besonders eindrucksvoller und ergreifender Weise interpretierten. Florian Koltun und seine Frau Xin Wang sind zwei mehrfach ausgezeichnete Musiker, die regelmäßig auf den großen Konzertbühnen in Europa und Asien gastieren.

Zu dieser letzten Veranstaltung im Jahr sind besonders viele Gäste unserer Einladung gefolgt, um sich mit diesem wunderbaren Konzert auf die Feiertage einzustimmen. Entsprechend begeistert fiel auch der Applaus des Publikums aus.

Unser Vorsitzender Herr Dr. Wolff verabschiedete sich mit einem besonderen Dank – an das Künstlerpaar Koltun-Wang, das seit vielen Jahren mit ihren Auftritten unser Programm bereichert, an die zahlreichen Mitglieder und Gäste, und nicht zuletzt an den Vorstand des Kulturkreis Richterich e.V. für ihre Arbeit im ausklingenden Jahr.

Das Künstlerpaar am Klavier

links: Xin Wang

Ein junger Musikfan neben Florian Koltun

Begeisterter Applaus

v.l.n.r.: Dr. Wilhelm Wolff, Vorstandsvorsitzender, Dr. Ivo Grebe, Roswitha Bergmann, Florian Koltun, Xin Wang, Paul Reiter.

Vortrag am Freitag, 24. November 2023

Auf Einladung des Kulturkreis Richterich e.V. hielt am Freitag, 24. November 2023, Herr Prof. Dr. Roman Rolke im Schloss Schönau in Aachen-Richterich einen interessanten Vortrag mit dem Titel „Was wir im Sterben über den Wert des Lebens lernen können.“

Der Leiter des Lehrstuhls für Palliativmedizin am Universitätsklinikum Aachen erzählte den zahlreichen Zuhörern in angenehm ruhiger Art und mit großer Einfühlsamkeit, wie ein gut funktionierendes Team unter seiner Leitung die schwerkranken bzw. unheilbar kranken Patienten in der palliativmedizinischen Abteilung begleitet. Wichtig sei für ihn und das Team, trotz allem Humor und Gelassenheit zu bewahren, und den Patientinnen und Patienten so viel Alltag wie möglich zu gewähren. Dazu gehöre z.B. auch, Geburtstag mit einem Glas Sekt zu feiern oder der Besuch ihrer tierischen Lieblinge.

Prof. Dr. Rolke schloss seine Präsentation mit fünf Empfehlungen, wie ein beglückendes, zufriedenes Leben auch in fortgeschrittenem Alter noch gelingen kann. Trotz der sensiblen Thematik wurde der Vortrag ausgesprochen positiv angenommen. Prof. Rolke verzichtete auf ein Honorar, die (großzügigen) Spenden der Anwesenden gehen an den Verein zur Förderung der Palliativpflege.

Unsere Gäste

Ein volles Haus

Konzert der Musikpädagoginnen am 22. Oktober

Das Konzert der Musikpädagoginnen am Sonntagabend, 22. Oktober, bescherte dem Kulturkreis Richterich e.V. ein volles Haus und wurde mit großer Begeisterung vom Publikum aufgenommen. Durch das facettenreiche Programm führte Ulrike Schanze als Moderatorin, die die gespielten Stücke mit interessanten Hintergrundinformationen und Anekdoten über die Künstler in einen historischen Kontext zu setzen vermochte.

Die vier Interpretinnen aus verschiedenen Nationen bezauberten die Zuhörer mit teilweise selten aufgeführten Stücken und ihrem mit Charme und Hingabe vorgetragenen, musikalischen Können.

Aus den Rückmeldungen der Gäste wurde deutlich, dieses Konzert war „große Kunst auf kleiner Bühne“. „Wir waren durchaus überrascht von der großen Resonanz“ so die anwesenden Organisatoren des KKR. Der Veranstaltungsraum war bis auf den letzten Platz gefüllt

Musikprogramm und Kurzbiographien der im Schloss Schönau tätigen Musikpädagoginnen können hier noch einmal heruntergeladen werden. Kontaktinformationen finden Sie auf unserer Webseite unter Kurse.

v.l.n.r. Marina Wladowa, Klavier; Ulrike Schanze, Violine und Viola; Hee Ryung Seo-Förster, Violine; Andrea Gemés, Gitarre